Rechtspsychologie: Prof. Renate Volbert / Prof. Jelena Zumbach

Die Rechtspsychologie an der PHB hat zwei zentrale Forschungsschwerpunkte: im Schwerpunkt Aussagepsychologischen Forschung beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung von Methoden zur Unterscheidung zwischen erlebnisbasierten und nicht erlebnisbasierten Aussagen und mit Befragungsverhalten und -techniken und deren Einfluss auf Zeugen- und Beschuldigtenaussagen. Im Schwerpunkt Familienrechtspsychologische Forschung arbeiten wir an der (Weiter-) Entwicklung diagnostischer Ansätze für die psychologische Begutachtung im Familienrecht. Zudem forschen wir an grundlegenden Fragen zu Konstrukten wie dem Kindeswillen.

Schwerpunkt Familienrechtspsychologie
Prof. Dr. Jelena Zumbach

Kontakt:
j.zumbach@phb.de
Tel: 030 – 54848396

Studentische Mitarbeitende

  • Anna Oster

Aktuelle Projekte

  • Prozesse kindlicher Willensbildung (assoziierte Dissertation M.Sc. Psych. M.Sc. Rechtspsych. Franziska Uhle)
  • Entwicklung Kinder und Jugendlicher im Zusammenhang mit Kindschaftsverfahren

Aktuelles

 

Öffentliche Vortragsreihe „Vielfalt der Rechtspsychologie – Putting Science into Practice“

Unter dem Titel „Vielfalt der Rechtspsychologie – Putting Science into Practice“ finden an der PHB etwa vier Mal im Jahr öffentliche Vorträge zu rechtspsychologischen Themen statt.

Die nächste Veranstaltung wird voraussichtlich im Mai 2020 stattfinden. Entsprechende Informationen werden an dieser Stelle bekanntgegeben.

 

Links