Rechtspsychologie: Prof. Renate Volbert / Prof. Jelena Zumbach

Die Rechtspsychologie an der PHB hat zwei zentrale Forschungsschwerpunkte: im Schwerpunkt Aussagepsychologischen Forschung beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung von Methoden zur Unterscheidung zwischen erlebnisbasierten und nicht erlebnisbasierten Aussagen und mit Befragungsverhalten und -techniken und deren Einfluss auf Zeugen- und Beschuldigtenaussagen. Im Schwerpunkt Familienrechtspsychologische Forschung arbeiten wir an der (Weiter-) Entwicklung diagnostischer Ansätze für die psychologische Begutachtung im Familienrecht. Zudem forschen wir an grundlegenden Fragen zu Konstrukten wie dem Kindeswillen.

Schwerpunkt Familienrechtspsychologie
Prof. Dr. Jelena Zumbach

Kontakt:
j.zumbach@phb.de
Tel: 030 – 54848396

Studentische Mitarbeitende

  • Anna Oster

Aktuelle Projekte

  • Prozesse kindlicher Willensbildung (assoziierte Dissertation M.Sc. Psych. M.Sc. Rechtspsych. Franziska Uhle)
  • Entwicklung Kinder und Jugendlicher im Zusammenhang mit Kindschaftsverfahren

Aktuelles

 

Öffentliche Vortragsreihe „Vielfalt der Rechtspsychologie – Putting Science into Practice“

Unter dem Titel „Vielfalt der Rechtspsychologie – Putting Science into Practice“ finden an der PHB etwa vier Mal im Jahr öffentliche Vorträge zu rechtspsychologischen Themen statt.

Nächste Veranstaltungen:

16.01.2020; 19:00 – 20:30 Uhr, Hörsaal:
Prof. Dr. Renate Volbert, Psychologische Hochschule Berlin
„Falsche Geständnisse. Warum Menschen Verbrechen gestehen, die sie nicht begangen haben“

 

Links

Weiterführende Links

Kontakte

Prof. Renate Volbert