Bachelor Psychologie (B.Sc.)

Der Bachelor Psychologie nach der Psychotherapeutengesetzreform

Seit dem Wintersemester 2020/21 wird der Bachelor Psychologie (B.Sc.) an der PHB polyvalent nach den Vorgaben der Psychotherapeutengesetzreform angeboten. Er kann so als erster Teil eines Psychotherapiestudiums studiert werden – Studierende haben mit dem Abschluss aber auch zukünftig die Möglichkeit, sich beruflich in alle Richtungen der angewandten Psychologie weiterzuentwickeln.

Termine für anstehende Infoabende finden sich auf unserer Infoabendseite.

Regelstudienzeit: 6 Semester
Inklusive der Bachelorarbeit sind insgesamt 180 Credit Points (CP) zu erwerben.
Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)

Im Bachelor Psychologie (B.Sc.) erwartet Studierende bei uns an der PHB eine umfassende Ausbildung in allen wissenschaftlichen Grundlagen der Psychologie und gleichzeitig ein Einblick in die wichtigsten psychologischen Anwendungsfelder. Der Studiengang ist akkreditiert und qualifiziert damit sowohl für eine erste psychologische Berufstätigkeit als auch für weiterführende Masterstudiengänge im Klinischen Bereich oder einem anderen Anwendungsfeld der Psychologie.

Psychologie ist die Wissenschaft menschlichen Verhaltens und Erlebens. Ihre wichtigsten Fragen und Themenbereiche sind entsprechend:

  • Welche Gesetzmäßigkeiten des Verhaltens und des Denkens gelten für alle Menschen in ähnlicher Weise? Welche Prozesse beeinflussen uns unterhalb der Bewusstseinsschwelle? (Allgemeine Psychologie)
  • Was sind die neurobiologischen und hormonalen Grundlagen menschlichen Verhaltens? (Biologische Psychologie)
  • Wie unterscheiden sich Menschen in ihren Fähigkeiten, Interessen, Gefühlen und anderen psychischen Merkmalen und wovon sind diese Unterschiede abhängig? (Persönlichkeitspsychologie)
  • Auf welche Weise kann man diese psychischen Merkmale erkennen? (Psychologische Diagnostik)
  • Wie entwickeln und verändern sich Fähigkeiten, Gefühle, Einstellungen und Motive im Laufe des Lebens? (Entwicklungspsychologie)
  • Wie kommunizieren Menschen miteinander, wann missverstehen sie sich, wie tragen sie Konflikte aus und welchen Einfluss hat die soziale und kulturelle Umwelt? (Sozialpsychologie und Interkulturelle Psychologie)
  • Und ganz wichtig: Wie kommt die Psychologie eigentlich zu ihren Ergebnissen? Woran kann man fachliche Irrtümer, Missverständnisse und wissenschaftliche fake news erkennen und von seriösen Erkenntnissen unterscheiden? (Methodenlehre)

Unser Bachelorstudium in Psychologie verbindet alle diese Fragen in Grundlagen-, Praxis- und Methodenveranstaltungen, sodass Studierende sich die Vielfalt des Faches erschließen können. Das methodische, diagnostische und inhaltliche Grundlagenwissen kann dann in Richtung der folgenden psychologischen Anwendungsfächer vertieft werden:

  • Klinische Psychologie und Psychotherapie: erforderlich für das Ablegen der Approbationsprüfung zum Psychotherapeuten bzw. zur Psychotherapeutin nach einem anschließenden Masterstudium
  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (mit besonderen Fokus auf der Psychologie von Arbeit und Gesundheit)
  • Pädagogische Psychologie, Angewandte Entwicklungspsychologie und Entwicklungskriminologie

Eine ausführliche Beschreibung der Module des Bachelor Psychologie finden Sie unter Studieninhalte sowie im Modulhandbuch und im Studienablaufplan. Bei Fragen kontaktieren Sie gerne unsere Studienberatung oder besuchen Sie einen unserer Infoabende. Wir freuen uns auf Sie!