M.Sc. Psychologie: Klinische Psychologie und Psychotherapie

Neu an der PHB!

Die PHB bietet ab dem Wintersemester 2021/22 den neuen approbationskonformen Masterstudiengang M.Sc. Psychologie: Klinische Psychologie und Psychotherapie an. Der Studiengang ist nach den Vorgaben der Psychotherapeutengesetzreform gestaltet und bereitet Studierende auf die neue Approbationsprüfung und eine verfahrensspezifische Weiterbildung zum Fachpsychotherapeuten bzw. zur Fachpsychotherapeutin vor. Der nächste Infoabend findet statt am 6. Mai 2021 ab 18.30 Uhr.

Weitere Informationen zum Studiengang und zum Bewerbungsprozess folgen in Kürze!
FAQ zur Psychotherapeutengesetzreform »

Regelstudienzeit: 4 Semester
Inklusive der Masterarbeit sind insgesamt 120 Credit Points (CP) zu erwerben.
Zulassungsvoraussetzung: Bachelorabschluss mit Profilbereich Psychotherapie gemäß Psychotherapeutengesetzreform
Studienplatzvergabe: NC-unabhängig, Auswahlgespräch
Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Der Masterabschluss berechtigt zum Absolvieren der reformierten Approbationsprüfung.

Akademisch erstklassig und von Beginn an praxisnah: mit unserem neuen M.Sc. Psychologie: Klinische Psychologie und Psychotherapie bereiten wir Studierende optimal auf eine berufliche Tätigkeit als Psychotherapeut/in vor. Das bedeutet für uns mehr als nur die Vermittlung von Wissen und fachlichen Kompetenzen – wir wollen unsere Studierenden auf dem Weg zu ihrem Berufsziel auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung begleiten.

Die PHB ist ein Ort des lebendigen wissenschaftlichen Austauschs und Miteinanders, an dem großer Wert auf ein kooperatives und familiäres Lehr- und Lernklima gelegt wird. In kleinen Jahrgangs- und Seminargruppen finden Studierende bei uns intensive und persönliche Betreuung durch ProfessorInnen und DozentInnen, die im klinischen Bereich sowohl erstklassige WissenschaftlerInnen als auch erfahrene PsychotherapeutInnen sind und so den Anspruch von Scientist Practitioners vertreten.

Im Unterschied zu vielen anderen Universitäten ist gelebte Verfahrensvielfalt eins unserer Hauptanliegen an der PHB. Das heißt, dass der Austausch mit und zwischen Vertretern unterschiedlicher psychotherapeutischer Richtungen uns sehr am Herzen liegt. In unserem neuen Masterstudiengang haben Studierende nun besonders viel Zeit und Raum, die vier wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren kennenzulernen, sich zu orientieren und so herauszufinden, welche Richtung ihnen am meisten liegt. Mit dem Abschluss schließlich sind Studierende optimal auf die neugestaltete Approbationsprüfung vorbereitet. Anschließend kann eine verfahrensspezifische Weiterbildung auf Wunsch in drei Verfahrensrichtungen bei uns im Haus absolviert werden.

Optimale Betreuung: Individuelle Begleitung auf dem Weg zum Psychotherapeutenberuf

Bei uns an der PHB studieren Sie in kleinen Jahrgangsgruppen, die von ProfessorInnen und DozentInnen betreut werden, die sowohl erstklassige WissenschaftlerInnen als auch erfahrene PsychotherapeutInnen und PraktikerInnen sind. Ob zu studien- und berufsbezogenen oder zu persönlichen Fragen: bei uns finden Sie für alle Anliegen kompetente Ansprechpartner, die Sie bestmöglich unterstützen und fördern.

Verfahrensvielfalt: Gleichberechtigte Lehre aller anerkannten Psychotherapieverfahren

Einen Ort zu schaffen, an dem Verfahrensvielfalt gelebt und gelehrt wird, ist eins der wichtigsten Gründungsziele der PHB. Unsere ProfessorInnen im Klinischen Bereich verfügen über Fachkundenachweise in Analytischer Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Verhaltenstherapie und Systemischer Therapie. Das Studium umfasst sowohl verfahrensspezifische als auch verfahrensübergreifende Elemente. Studierende erhalten damit fundierte Kenntnisse in allen wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren und können bereits im Studium prüfen, welches Verfahren ihnen am ehesten liegt.

Praxisnähe: Psychotherapeutische Ambulanzen der PHB

An die PHB angegliedert sind zwei große Ambulanzen: die Ausbildungsambulanz und die Psychotherapeutische Hochschulambulanz. Beide bestehen seit mehr als zehn Jahren und bilden zusammen eine der größten psychotherapeutischen Ambulanzen Deutschlands. Therapeuten und Therapeutinnen der Hochschulambulanz werden in die Lehre der Klinischen Psychologie eingebunden, zudem bietet sich die Möglichkeit, direkt im Haus studentische Praktika zu absolvieren.

Alles unter einem Dach: Psychotherapeutische Weiterqualifizierung im Haus

Masterpsycholog/innen haben aktuell die Möglichkeit, eine Approbationsausbildung in drei verschiedenen Verfahrensrichtungen an der PHB zu absolvieren: in Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Systemischer Therapie. Die PHB plant, ein entsprechendes Angebot an Weiterbildungen gemäß Psychotherapeutengesetzreform anzubieten, sobald die entsprechenden gesetzlichen Regelungen feststehen.

Studiengebühren nur während der Regelstudienzeit

An der PHB legen wir Wert auf ein transparentes und faires Gebührensystem. Deshalb fallen bei uns Studiengebühren nur für die Dauer der Regelstudienzeit an. Dies kommt vor allem Studierenden zugute, die aus persönlichen, familiären oder beruflichen Gründen mehr Zeit für ihr Studium benötigen.

``Haus der Psychologie``

Die PHB befindet sich im „Haus der Psychologie“, das neben der PHB etablierte Institutionen wie den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) und die Deutsche Psychologen Akademie (DPA) vereint. Diese fachliche Vernetzung bietet Studierenden Ansprechpartner für alle Fragen rund um psychologische Aus- und Weiterbildung und berufliche Perspektiven.

Zentraler Campus mitten in Berlin

Unser zentraler Campus im Herzen von Berlin ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen – ein weiterer Pluspunkt für Ihre Flexibilität.