Studieninhalte

Für alle Studierende des Studiengangs erfolgt zunächst eine Basisqualifizierung in allen rechtspsychologischen Gutachtenbereichen (Aussagepsychologische Begutachtung; Straftäterbegutachtung; familienrechtliche Begutachtung) sowie im Hinblick auf Interventionen im Straf- und Maßregelvollzug. Diese wird ergänzt durch die Vermittlung relevanter empirisch-psychologischer Grundlagen aus dem Bereich der Kriminalpsychologie und der Familienpsychologie sowie aus relevanten Bezugsfächern (Recht, Forensische Psychiatrie). Im Anschluss daran werden zwei (oder mehr) Bereiche für ein vertiefendes Studium gewählt. Unter dem Menüpunkt „Studienorganisation“ finden Sie das differenzierte Modulhandbuch, einen exemplarischen Studienverlaufsplan, die Studien- und Prüfungsordnung sowie Prüfungsregularien.

 

 

Modul 1

Rechtspsychologische Grundlagen

  • Rechtspsychologische Anwendungsfelder
  • Forensisch-psychologische Diagnostik
  • Aussagepsychologische Begutachtung
  • Straftäterbegutachtung
  • Familienrechtliche Begutachtung
  • Intervention im Straf- und Maßregelvollzug

 

Modul 2

Grundlagen relevanter Bezugsfächer

  • Rechtliche Grundlagen
  • Kriminalpsychologische/Kriminologische Grundlagen
  • Familienpsychologische Grundlagen
  • Rechtspsychologisch relevante Psychopathologie

 

Modul 3

Anwendungsvertiefung

  • Aussagepsychologische Begutachtung
  • Straftäterbegutachtung
  • Familienrechtliche Begutachtung
  • Interventionen im Straf- und Maßregelvollzug

 

Modul 4

Fallseminare

  • Aussagepsychologische Begutachtung
  • Straftäterbegutachtung
  • Familienrechtliche Begutachtung
  • Interventionen im Straf- und Maßregelvollzug

 

Modul 5

Praktische Tätigkeit

 

Modul 6

Masterprojekt

Das Studium wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen, wobei das entweder eine theoretische oder empirische wissenschaftliche Arbeit sein kann. Alternativ können als Masterarbeit Gutachten mit wissenschaftlicher Reflexion der theoretischen Grundlagen aus den in der Anwendungsvertiefung gewählten Bereichen eingereicht werden.

 

 

Vertiefungsgebiete:

Im Rahmen des Studiums werden also vier Vertiefungsgebiete angeboten, von denen zwei gewählt werden müssen. Aus organisatorischen Gründen ist es leider nicht möglich, in jedem Jahr alle vier Vertiefungen gleichzeitig anzubieten. Deswegen werden die Vertiefungen im jährlich wechselnden Turnus angeboten. Die Vertiefung „Aussagepsychologische Begutachtung“ wird jährlich angeboten, in einem Jahr in Kombination mit der Vertiefung in „Familienrechtlicher Begutachtung“, im folgenden Jahr in Kombination mit den Vertiefungen in „Straftäterbegutachtung“ und „Interventionen in Straf- und Maßregelvollzug“.

 

Daraus können sich folgende Konstellationen ergeben:

  • Ihre beiden präferierten Vertiefungen werden direkt angeboten. Sie können Ihr Studium nach zwei Jahren beenden.
  • Wenn eine oder beide ihrer präferierten Vertiefungen im ersten Jahr nicht angeboten werden, bestehen folgende Wahlmöglichkeiten:
    • Sie belegen einen oder beide der präferierten Vertiefungen im dritten Jahr; da die Verzögerung durch die PHB verursacht ist, entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie, es bleibt also bei den Gebühren für zwei Studienjahre.
    • Sie belegen die beiden zunächst angebotenen Vertiefungen, beenden Ihr Studium regulär nach zwei Jahren und können im dritten Jahr noch einen dritten und/oder vierten Schwerpunkt belegen, sofern freie Plätze vorhanden sind.
    • Für die Belegung eines weiteren Schwerpunkts wird eine Gebühr von 900 € pro zusätzlichem Schwerpunkt erhoben.

 

 

Praxiskompetenz in vier Anwendungsfeldern

  •    Aussagepsychologische Begutachtungen
  •    Familienrechtliche Begutachtungen
  •    Straftäterbegutachtung
  •    Interventionen im Straf‐ und Maßregelvollzug