M.Sc. Psychologie

Der Master Psychologie an der PHB

An der PHB haben Studierende weiterhin die Möglichkeit, unseren bewährten, polyvalenten M.Sc. Psychologie zu absolvieren, der unterschiedliche Schwerpunktsetzungen ermöglicht und so für verschiedene Berufsbereiche qualifiziert. Der Studiengang bereitet außerdem unabhängig von klinischen Inhalten im Bachelorstudium zuverlässig auf eine Approbationsausbildung im bisherigen System vor. Der Studiengang beginnt regulär im Wintersemester – Bewerbungen können jedoch jederzeit eingereicht werden.

Als eine der ersten Universitäten bietet die PHB ab dem Wintersemester außerdem ein psychotherapeutisch ausgerichtetes Masterstudium (M.Sc. Psychologie: Klinische Psychologie und Psychotherapie) an, das den Vorgaben der Psychotherapeutengesetzreform entspricht und für die reformierte Approbationsprüfung und die künftigen Weiterbildungen qualifiziert. Für das Wintersemester 2022/23 ist darüber hinaus die Einführung eines Masterstudiengangs mit arbeits- und gesundheitspsychologischem Schwerpunkt geplant.

Regelstudienzeit: 4 Semester
Inklusive der Masterarbeit sind insgesamt 120 Credit Points (CP) zu erwerben.
Studienplatzvergabe: NC-unabhängig, Auswahlgespräch
Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

In unserem polyvalenten M.Sc. Psychologie werden sowohl die Grundlagen der „Wissenschaft Psychologie“ behandelt, als auch psychologische Anwendungsbereiche vertieft. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass unsere Studenten einen breiten und praktischen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder erhalten, um sie auf ihr Berufsleben vorzubereiten. Gleichzeitig bereitet der Master Psychologie zuverlässig auf eine Approbationsausbildung im gegenwärtigen System vor.

Individuelle Gestaltung des Studiums durch verschiedene Schwerpunktoptionen

Studierende können ihr Masterstudium bei uns nach ihren Interessen und Berufswünschen gestalten. Dabei können sie zwischen folgenden Schwerpunkten wählen: Klinische Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie, Klinische Arbeitspsychologie, Familienpsychologie und Rechtspsychologie. Es besteht zudem die Möglichkeit, Zusatzzertifikate zu erwerben.

Gleichberechtigte Vermittlung aller wissenschaftlich anerkannten Psychotherapie-Verfahren

Studierende erhalten in unserem Master Psychologie vertiefende Kenntnisse sowohl in Kognitiver Verhaltenstherapie als auch in psychodynamischen Verfahren (Tiefenpsychologie, Psychoanalyse) und Systemischer Therapie.

Approbation im Haus

Nach dem Masterstudium haben Studierende die Möglichkeit, eine Psychotherapieausbildung in drei Verfahrensrichtungen  zu absolvieren. Die Studieninhalte des Masterstudiums Psychologie sind direkt auf die Psychotherapieausbildung abgestimmt.

Flexible Stundenplangestaltung

Unsere besonders flexible Stundenplangestaltung ermöglicht es, das Studium mit einer nebenberuflichen Tätigkeit und/oder Familie zu kombinieren: laufende Vorlesungen und Seminare finden bei uns in der Regel an zwei Wochentagen statt – darüber hinaus werden Blockveranstaltungen angeboten.

Studiengebühren nur während der Regelstudienzeit

An der PHB legen wir Wert auf ein transparentes und faires Gebührensystem. Deshalb fallen bei uns Studiengebühren nur für die Dauer der Regelstudienzeit an. Dies kommt vor allem Studierenden zugute, die aus persönlichen, familiären oder beruflichen Gründen mehr Zeit für ihr Studium benötigen.

Optimale Betreuung

Die individuelle Förderung unserer Studierenden ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Deswegen setzen wir auf kleine Seminargruppen, persönliche Betreuung durch die Dozenten und einen hohen Praxisbezug in der Lehre.

``Haus der Psychologie``

Die PHB befindet sich im „Haus der Psychologie“, das neben der PHB etablierte Institutionen wie den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) und die Deutsche Psychologen Akademie (DPA) vereint. Diese fachliche Vernetzung bietet Studierenden Ansprechpartner für alle Fragen rund um psychologische Aus- und Weiterbildung und berufliche Perspektiven. Zudem ermöglicht es uns, Dozenten zu unterschiedlichsten Anwendungsfeldern einzuladen (z.B. Verkehrspsychologie, Schulpsychologie, Interkulturelle Kommunikation, Coaching) und unseren Studierenden so einen „Blick über den Tellerrand“ zu bieten.