CBASP-Curriculum

Was verbirgt sich hinter CBASP?

 

Chronisch depressive Patienten können für PsychotherapeutInnen oder ein stationäres Behandlungsteam eine große Herausforderung darstellen. Oft gestaltet es sich schwierig, mit ihnen in eine offene, vertrauensvolle, konstruktive Beziehung zu treten. Diese Patienten erscheinen im therapeutischen Kontakt häufig besonders verschlossen, zurückhaltend, ängstlich, misstrauisch bis hin zu passiv-aggressiv bzw. feindselig oder suizidal. Durch die Kenntnis ihrer frühen traumatisierenden Beziehungserfahrungen sind diese Verhaltensweisen oft erklärbar, jedoch behindern sie den Aufbau der Beziehung, Therapiefortschritt und lösen in Psychotherapeuten nicht selten negative Emotionen aus.

 

Das Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) von James McCullough ist bisher die einzige Psychotherapie, welche spezifisch für diese Patientengruppe entwickelt wurde. Ausgehend von der Psychopathologie dieser Patienten werden in CBASP schulenübergreifend behaviorale, kognitive, psychodynamische und interpersonelle Strategien integriert. Als besonders innovativ und hilfreich wird die Beziehungsgestaltung durch umsichtige Selbstöffnung des Therapeuten betrachtet. Die Wirksamkeit von CBASP wurde in mehreren randomisiert-kontrollierten Studien nachgewiesen, so dass CBASP in internationalen und deutschen Leitlinienempfehlungen Eingang fand.

 

Prof. Dr. Brakemeier bietet an der Psychologischen Hochschule Berlin ein CBASP Curriculum an. Die Fortbildung richtet sich an Psychologische und Ärztliche Psychotherapeuten/-innen, PiAs und Ärzte in Weiterbildung, Pflegepersonal und andere Fachkräfte, die mit chronisch depressiven Menschen therapeutisch arbeiten.

 

Die Fortbildung wird in Workshops mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten. Es handelt sich um fortlaufende Kurse (je 12 UE), die alle auch einzeln und unabhängig voneinander buchbar sind.

 

Hier können Sie alle Informationen zum CBASP-Curriculum kompakt im Flyer einsehen.

 

 

CBASP Einführungsworkshop:

30./31. Oktober 2015

Zusatztermin: 1./2. April 2016

 

CBASP Aufbauworkshops (wahlweise)

Intensivierung CBASP als ambulante Einzeltherapie:

20./21. November 2015

 

CBASP als stationäres Konzept:

15./16. Januar 2016

 

CBASP in ambulanten Gruppen:

19./20. Februar 2016

 

CBASP Praxistage:

11./12. März und 22./23. April 2016

 

Leitung: Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier (PHB)

 

CBASP-Trainer und Experten: Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier, Dipl.-Psych. Ruth Fangmeier (Freiburg), Dr. Philipp Klein (Lübeck), Dr. Stephan Köhler (Berlin), Dr. Angela Merkl (Berlin), Dipl.-Psych. Rebecca Schneibel (Berlin), Prof. Dr. Philipp Sterzer (Berlin), Dr. Maja Trenner (Berlin)

 

Zertifizierung

PTK Punkte beantragt/ die gegenseitige Anerkennung von PTK- und CME-Punkten ist möglich.

Das Curriculum erfüllt die Fortbildungsrichtlinien des Dachverbands CBASP-Netzwerk e.V. Für die Zertifizierung sind ein Einführungs- und ein Aufbau-Workshop sowie zwei Praxistage notwendig (alle 12 UEs), Kriterien unter www.cbasp-network.org. Bereits anderweitig absolvierte CBASP-Kurse werden angerechnet, sofern sie von einem zertifizierten CBASP-Trainer (gemäß Dachverband) durchgeführt wurden.

 

Supervision

Wenn gewünscht, unterstützen wir Sie im Finden von SupervisorInnen oder übernehmen selbst die Supervision.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich an bei

Alexandra Robak

Tel. 030/ 20 91 66 – 201

a.robak@psychologische-hochschule.de

oder per Post: Psychologische Hochschule Berlin,

Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin

 

Bitte melden Sie sich spätestens zehn Tage vor dem jeweiligen Workshop an. Ein Rücktritt muss bis zwei Wochen vor Workshop-Beginn erfolgen. Bei einem späteren Rücktritt muss die gesamte Teilnahmegebühr gezahlt werden, es sei denn, ein Teilnehmer der Warteliste rückt nach. Die Kosten für nicht besuchte Workshops können nicht rückerstattet werden. Sie können den Workshop selbstverständlich jedoch zu einem anderen Zeitpunkt nachholen, falls dieser noch einmal an der PHB angeboten wird. Sollte ein Workshop ausfallen, werden wir Ihnen die volle Gebühr erstatten.

 

Teilnehmeranzahl

Mindestteilnehmerzahl: 8 pro Workshop

Maximalteilnehmerzahl: 24 pro Workshop

Bei weniger als 14 Teilnehmern finden die Kurse ggf. nur mit einem Trainer statt, bei mehr als 14 Teilnehmern immer mit 2 Trainern.

 

Workshopzeiten

Freitag 15.00 bis 19.30 Uhr (5 UE)

Samstag 9.30 bis 16.30 Uhr (7 UE)

 

Ort

Psychologische Hochschule Berlin (PHB)

Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin

Die PHB liegt sehr zentral im Bezirk Mitte (Grenze zu Kreuzberg). Sie ist vom Hauptbahnhof in nur 15 Minuten mit der S-Bahn zu erreichen.

 

Kosten

260,00 € pro Wochenende (12 UE)

230,00 € Mitglieder des CBASP-Netzwerkes

180,00 € PiAs/Ärzte in Ausbildung

Bei gleichzeitiger Buchung von mehreren Workshops kostet jeder Workshop jeweils 20 € weniger.

Die Teilnahmegebühren umfassen die Workshopgebühren, umfangreiche Handoutmaterialien, CME/PTK-Punkte, Getränke und Pausensnacks.