Prof. Dr. Johannes Zimmermann

Professur für Methodenlehre und Psychologische Diagnostik

 

JohannesZimmermann

 

Kontakt:

j.zimmermann@psychologische-hochschule.de

 

Mehr Informationen zur Person

Publikationsliste

 

 

 

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte:

Klinische Persönlichkeitsdiagnostik (Fachgebiet Psychologische Diagnostik)

  • „Wie sollte ein wissenschaftlich fundiertes System zur Klassifikation von  Persönlichkeitsstörungen aussehen?“
  • Validierung des alternativen DSM-5 Modells für Persönlichkeitsstörungen
  • Entwicklung und Validierung von Kurzfragebögen
  • Entwicklung eines standardisierten Tagebuchs zur Erfassung von Persönlichkeitsdynamiken

 

Personenwahrnehmung (Fachgebiet Differentielle Psychologie)

  • Unter welchen Bedingungen sind Urteile zur Persönlichkeit valide?“
  • Untersuchung von motivationalen Einflussfaktoren (z.B. affektive Beziehung zwischen urteilender und beurteilter Person) auf die Genauigkeit und soziale Erwünschtheit von Persönlichkeitsurteilen

 

Psychotherapieforschung (Fachgebiet Klinische Psychologie)

  • „Bei wem wirkt welche Psychotherapie – und warum?“
  • Untersuchung der Effektivität und Wirtschaftlichkeit von Langzeitbehandlungen
  • Analysen zum moderierenden Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen sowie zu vermittelnden Prozessen (z.B. Dosis, Technik, emotionale Verarbeitung)

 

Statistische Modellierung (Fachgebiet Psychologische Methoden)

  • „Unter welchen Bedingungen sind inferenzstatische Schlussfolgerungen akkurat?
  • Simulationsstudie zur Akkuratheit von Bootstrap-basierten Konfidenzintervallen bei zirkumplexen Kennwerten nach Gurtman (1992)
  • Entwicklung von R-Funktionen (z.B. für Inferenzstatistik bei zirkumplexen Kennwerten, Visualisierung von diagnostischen Daten)

 

 

Ausgewählte Publikationen:zimmermann

Zimmermann, J., Böhnke, J. R., Eschstruth, R., Mathews, A., Wenzel, K., & Leising, D. (in press). The latent structure of personality functioning: Investigating Criterion A from the Alternative Model for Personality Disorders in DSM-5. Journal of Abnormal Psychology. Abstract

 

Zimmermann, J., Löffler-Stastka, H., Huber, D., Klug, G., Alhabbo, S., Bock, A., & Benecke, C. (in press). Is it all about the higher dose? Why psychoanalytic psychotherapy is an effective treatment for major depression. Clinical Psychology & Psychotherapy. Abstract

 

Leising, D., Scherbaum, S., Locke, K., & Zimmermann, J. (2015). A model of “substance” and “evaluation” in person judgments. Journal of Research in Personality, 57, 61–71. PDF

 

Wright, A. G. C., & Zimmermann, J. (2015). At the nexus of science and practice: Answering basic clinical questions in personality disorder assessment and diagnosis with quantitative modeling techniques. In S. K. Huprich (Ed.), Personality disorders: Toward theoretical and empirical integration in diagnosis and assessment (pp. 109-144). Washington, DC: American Psychological Association. Abstract

 

Zimmermann, J. (2014). Paradigmenwechsel in der Klassifikation von Persönlichkeitsstörungen: Die neuen Modelle in DSM-5 und ICD-11 [Paradigm shift in the classification of personality disorder: The new models in DSM-5 and ICD-11]. PiD – Psychotherapie im Dialog, 15, e1-e10. Abstract

 

Links:

Google Scholar

Research Gate