Psyfi: Psychisch.fit durch digitale Selbsthilfe

Projektträger: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektlaufzeit: 2 Jahre (2022-2024)
Projektleitung: Prof. Dr. Johanna Böttcher, Timo Stolz
Projektpartner:innen: Christian Zottl, Deutsche Angsthilfe
Kooperationspartner: Prof. Dr. Thomas Berger, Universität Bern
Kontakt: Johanna Böttcher: j.boettcher@phb.de; Tel.: 0176/42022281

Ziel:

Angststörungen sind häufig und Behandlungsangebote begrenzt. Viele Studien zeigen jedoch, dass es Betroffenen gelingen kann, ihre Probleme durch internet-basierte Selbsthilfe zu überwinden. Bisher wurden Selbsthilfeprogramme entweder geleitet oder ungeleitet angeboten. Die Begleitung erfolgte dabei durch Expert:innen, beispielsweise Psycholog:innen. Vereinzelt gibt es aber auch Nachweise, dass die Begleitung durch nicht-psychologisches Personal auch gute Effekte auf die Motivation und Adhärenz von Betroffenen in den Selbsthilfeprogrammen haben kann. Das vorliegende Projekt hat das Ziel, eine Selbsthilfe-App für Angststörungen zu untersuchen, in dem geschulte Betroffene (sogenannte senior peers) die Nutzer:innen unterstützen.
In einem partizipativen Prozess mit Mitgliedern der Selbsthilfeorganisation Deutsche Angsthilfe wird die Selbsthilfe-App und das Konzept zur Schulung und Arbeit er senior peers entwickelt. In einer Prä-Post Studie wird die Nutzung und die Wirksamkeit der App evaluiert.