Forschungsprojekt: Befragung von Minderjährigen bei Verdacht auf Missbrauch und Misshandlung

Leitung: Prof. Dr. Susanna Niehaus, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit (Schweiz) & Prof. Dr. Renate Volbert

Kooperation: Prof. Dr. Jörg Fegert (Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm)

Zeitperspektive:  Januar 2015 – März 2017

Ziel: Identifizierung von Rahmenbedingungen, die Minderjährigen eine optimale Aussageleistung ermöglicht und zugleich unnötige Belastung vermeidet

Vernehmung: Auf der Basis empirischer entwicklungspsychologischer Erkenntnisse wurde eine praxisnahe Anleitung zu einer entwicklungsgerechten Befragung von Kindern im Strafverfahren ausgearbeitet.

Vermeidung von Belastung: In einer ländervergleichenden Online-Studie wurden in der Opferhilfe tätige Personen (Deutschland, Österreich, deutschsprachige Schweiz) zu der eingeschätzten Belastung von minderjährigen Geschädigte durch Strafverfahren befragt. Ziel war es, langfristige Verfahrenszufriedenheit in Abhängigkeit von vorhandenen Maßnahmen zu verfahrensbezogener aktueller Belastungsreduktion zu erfassen, da in diesen drei Ländern sehr unterschiedliche Regelungen im Hinblick auf minderjährige Geschädigten existieren.

Schlagwörter: Minderjährige Zeugen, Vernehmung, Strafverfahren

Kontakt: r.volbert@psychologische-hochschule.de

 

Publikationen

Volbert, R. (im Druck). Belastungen für minderjährige Zeuginnen und Zeugen in Strafverfahren: Viele Reformen und keine Veränderung? In F. Fastie (Hg.), Opferschutz im Strafverfahren. (3. überarbeitete Auflage). Opladen: Budrich.

Niehaus, S., Volbert, R. & Fegert, J. (2017). Entwicklungsgerechte Befragung von Kindern in Strafverfahren. Heidelberg: Springer.

Volbert, R. (2015). Gesprächsführung mit von sexuellem Missbrauch betroffenen Kindern und Jugendlichen. In J. M. Fegert, U. Hoffmann, E. König, J. Niehues, & H. Liebhardt (Eds.), Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Ein Handbuch zur Prävention und Intervention für Fachkräfte im medizinischen, psychotherapeutischen und pädagogischen Bereich (pp. 185–194). Berlin: Springer.

Volbert, R. & Baker, B. (2015). Investigative interviewing of witnesses in Germany: When law is better than practice. In D. Walsh, G. Osburgh, A. Redlich & T. Myklebust (Eds.), Contemporary developments and practices in investigative interviewing and interrogation: An international perspective. Volume I: Victims and witnesses (pp. 152 – 162). London: Routledge.

Volbert, R., Skupin, L. & Niehaus, S. (in Vorb.). Auswirkungen von Strafverfahren auf minderjährige Zeugen – Eine Befragung von in der Opferhilfe Tätigen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weiterführende Links

Kontakt