Neuerscheinung: „Kritische Lebenskunst. Analysen – Orientierungen – Strategien“

Die Philosophie der Lebenskunst gehört zu den aktuellen Denkrichtungen, die nicht nur in der Wissenschaft vertreten, sondern auch von einem breiteren Publikum wahrgenommen werden. In ihr geht es um die Realisierung eines gelungenen, schönen und glücklichen Lebens. Im Metzler-Verlag hat Dr. Günter Gödde, Ausbildungsleiter an der PHB, nun zusammen mit Prof. Jörg Zirfas von der Uni Köln ein Sammelwerk herausgegeben, das ‚kritische‘ Perspektiven auf Lebenskunst in den Fokus nimmt.

 

Auf 500 Seiten betrachtet, prüft und entwirft das Buch Konzepte von Lebenskunst, die im Unterschied zu idealistischen Interpretationen nicht, so die Herausgeber, „Modelle eines guten Lebens postulieren, in dem ein Idealbild gelungenen Lebens entworfen wird“. Kritische Lebenskunst nimmt für Gödde und Zirfas stattdessen „in den Blick, was es schwierig, wenn nicht unmöglich macht, ein gelungenes Leben zu führen und entwickelt aus individuellen, sozialen und kulturellen Unmöglichkeiten und Schwierigkeiten, Krisen und Enttäuschungen Orientierungsmuster für ein Leben, das als ´gelungen` bezeichnet werden kann.“

 

Das Buch versammelt Beiträge aktueller Philosophen, Pädagogen, Soziologen und Psychologen, die mit Blick auf Individualität, soziale Beziehungen, kulturelle Strukturen, prekäre Lebensverhältnisse und therapeutische Praktiken ein Bild einer in diesem Sinn „kritischen Lebenskunst“ zeichnen. Unter den Autoren sind mit Felix Brauner, Günter Gödde, Antje Gumz, Thomas Munder, Siegfried Preiser, Kai Rugenstein, Silvia Schneider, Timo Storck, Roland Voigtel und Tilman Watzel auch zehn Autoren von der PHB.

 

Zur Verlagsseite


Dr. Günter Gödde ist psychologischer Psychotherapeut und Ausbildungsleiter in der tiefenpsychologisch fundierten Therapeutenausbildung an der Psychologischen Hochschule Berlin. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen.

 

Zur Profilseite