Tiefenpsychologie zum Anfassen: „Zur Psychodynamik von Einzelfällen aus klinischer und forschungsbezogener Sicht“

Veranstaltungsdetails

  • Datum:
  • Ort: Psychologische Hochschule Berlin (PHB)
  • Am Köllnischen Park 2
  • 10179 Berlin
  • Anmeldung: kontakt@psychologische-hochschule.de
Prof. Susanne Hörz-Sagstetter

Die psychodynamische Erfassung eines Einzelfalls mittels Konflikt- und Strukturdiagnostik  und das empirische Vorgehen bei einer Einzelfallstudie mit qualitativ orientierter Methodik stehen in einem Ergänzungsverhältnis, das in zwei ca. 15-minütigen Vorträgen transparent gemacht werden soll.

Zunächst widmet sich Dr. Günter Gödde dem Psychodynamischen Denken, welches das Wahrnehmen und Erleben unbewusster Vorgänge sowie das Verknüpfen des Erlebten mit den theoretischen Konzepten von unbewusstem Konflikt, Strukturniveau und Konfliktverarbeitungsmodus erfordert. Wie man damit in der therapeutischen Praxis umgehen kann, wird an einem Fallbeispiel gezeigt.

Daran anknüpfend stellt Prof. Susanne Hörz-Sagstetter ein Beispiel für OPD-bezogene Forschung anhand eines Einzelfalls aus dem Münchner Bindungs- und Wirkungsforschungsprojekt (mit Prof. Wolfgang Mertens von der LMU München) vor und zeigt, wie die OPD-Diagnostik gewinnbringend in eine Therapieprozessstudie eingebettet ist.

Dr. Günter Gödde

Abschließend werden Susanne Hörz-Sagstetter und Günter Gödde die Inhalte gemeinsam mit Ihnen diskutieren und anhand ihrer persönlichen Erfahrungen berichten, warum sich Therapeuten für die TP als Verfahren entscheiden.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten und besonders auch an Psychologinnen und Psychologen, die bislang zu wenig über die TP gehört haben oder vor der Entscheidung für eines der Richtlinienverfahren stehen.

Im Anschluss an die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr ein Infoabend zur studienintegrierten Psychotherapieausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie an der PHB statt.