Jul
13

Prof. Antje Gumz: „Wie genau wirkt das Miteinander-Reden in der Psychotherapie?“ | TP zum Anfassen

Uhr

Wir wissen, dass therapeutische Veränderung durch ein komplexes Zusammenspiel von methodenspezifischen und allgemeinen – in allen Therapiemethoden vorhandenen – Wirkfaktoren entsteht. In ihrem Vortrag stellt Antje Gumz die Ergebnisse eines Projekts vor, in dem sie gemeinsam mit ihrer Forschungsgruppe näher untersucht hat, wie genau das Miteinander-Reden in der Psychotherapie wirkt. PatientInnen und TherapeutInnen wurden befragt, welche Aspekte des Miteinander-Redens sie in der Therapie als wirksam erlebten. Die aus diesen beiden qualitativen Studien hervorgegangenen Kategorien wurden zu einem Fragebogen zu den differentiellen Wirkfaktoren des therapeutischen Miteinander-Redens zusammengefasst. Dieser wird eingesetzt, um zu prüfen, welche Wirkfaktoren besonders relevant sind, inwieweit es Unterschiede zwischen den Verfahren TP, AP und VT und inwieweit es Unterschiede zwischen Therapien und Selbsterfahrungen gibt.

Antje Gumz wird die Inhalte gemeinsam mit Ihnen diskutieren und anhand ihrer persönlichen Erfahrung berichten, warum sich Therapeuten für ein psychodynamisches Verfahren entscheiden.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten und besonders auch an Psychologinnen und Psychologen, die bislang zu wenig über die TP gehört haben oder vor der Entscheidung für eines der Richtlinienverfahren stehen.

Im Anschluss findet um 18.45 Uhr ein Infoabend zur studienintegrierten Psychotherapieausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie statt. Die Anmeldung für beide Veranstaltungen ist über das folgende Anmeldeformular möglich.

Details:

Termin
Uhr
Standort
Psychologische Hochschule Berlin
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin