Öffentlicher Vortrag • Prof. Klaus Kubinger: „Förderungsorientierte Diagnostik mit dem AID 3“

Veranstaltungsdetails

  • Datum:
  • Ort: Psychologische Hochschule Berlin
  • Am Köllnischen Park 2
  • 10179 Berlin
  • Raum: Hörsaal
  • Anmeldung: kontakt@psychologische-hochschule.de

Der renommierte Psychologe und Diagnostiker Prof. Dr. Klaus Kubinger stellt in seinem Gastvortrag das Konzept des AID 3 (Adaptives Intelligenz Diagnostikum, Version 3.1) vor und veranschaulicht seine besonderen Anwendungsmöglichkeiten.

In seinem Vortrag wird Prof. Kubinger im Besonderen auf zwei für die praktische Fallbehandlung wichtige Vorteile eingehen: zum einen ermöglicht die extrem geringe Anzahl notwendiger Aufgaben je Untertest eine vergleichsweise geringe Durchführungszeit. Außerdem sind psychologische Gutachten auf der Basis des AID 3 nicht auf dem Rechtsweg in Frage zu stellen, weil die Testwerte die empirischen Verhaltensrelationen nachweislich adäquat abbilden. Darüber hinaus wird Prof. Kubinger die Möglichkeiten des Screenings in Bezug auf ausgewählte Teilleistungsstörungen sowie die sprachfreie Anwendung etlicher Untertests darlegen. Ein Fallbeispiel wird der Illustration dienen. Abschließend wird das neue Testleiterprogramm AID_3_tailored (Kubinger & Spohn, 2017) demonstriert, mit dem durchschnittlich weitere 3-4 Aufgaben je Untertest eingespart werden.

Prof. KubingerZur Person:
Prof. Klaus Kubinger ist ein bedeutender österreichischer Psychologe und Statistiker, der bis zu seiner Emeritierung Professor für Psychologische Diagnostik an der Universität Wien war. Mit der Entwicklung adaptiver Testverfahren hat Prof. Kubinger wesentlich dazu beigetragen, psychologische Diagnostik mit geringerem Aufwand bei gleichzeitiger Erhaltung der Präzision durchzuführen. Neben zahlreichen Fachzeitschriftenartikel und Buchbeiträgen sowie vielen Buchveröffentlichungen ist seine wichtigste Publikation „Adaptives Intelligenz Diagnostikum – Version 3.1“ aus dem Jahr 2014. Sein aktueller Forschungsschwerpunkt bezieht sich auf Modellentwicklungen in der Item-Response-Theory (IRT) sowie auf eine globalisierte Intelligenztestung.

Für seine Arbeit hat Prof. Kubinger zahlreiche Preise erhalten, so den Alfred-Binet-Preis der DGPs für „die Förderung der Qualität in der Psychologischen Diagnostik“, den Award der European Association of Psychological Assessement „for distinguished contributions to psychological assessment as a science in the years 2004-2008” und 2010 den Preis der DGPs „für das Lebenswerk auf dem Gebiet der computergestützten Psychologischen Diagnostik“.