Apr
22

Dr. Martin Schmucker: „Mission (im)possible?! – Zur Behandlung von Sexualstraftätern“ • Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Reihe „Vielfalt der Rechtspsychologie“

Uhr

Ist eine wirksame Behandlung von Sexualstraftätern möglich – und wenn ja unter welchen Voraussetzungen? Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Vielfalt der Rechtspsychologie – Putting Science into Practice“ stellt Dr. Martin Schmucker von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg am 22. April Ansatzpunkte und Strategien bei der Behandlung von Sexualstraftätern vor. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wird der Vortrag webbasiert über Zoom stattfinden – Anmeldungen sind über das untenstehende Kontaktformular möglich.

In den letzten 20 bis 30 Jahren ist die Frage des angemessenen Umgangs mit Sexualstraftätern immer stärker in den professionellen und öffentlichen Fokus gerückt. Eine wesentliche Rolle spielte dabei die Behandlung von Sexualstraftätern. In dieser Zeit wurden daher auch die Behandlungskapazitäten sowohl in Haft- wie auch in ambulanten Settings stark ausgebaut.

In seinem Vortrag wird Dr. Martin Schmucker diese Entwicklung nachzeichnen und Ansatzpunkte und Strategien der Behandlung von Sexualstraftätern aufzeigen. Dabei wird er vor allem auf die Besonderheiten eingehen, die sich bei der Behandlung von Sexualstraftätern ergeben: Das betrifft zum ersten den Kontext der Behandlung, der einen mehr oder weniger starken Zwangscharakter hat. Zum zweiten betrifft es die Spezifika der Klientel. Zum dritten die spezifischen Zielsetzungen der Behandlung, die letztlich die Verhinderung von Rückfällen im Blick hat. Um erfolgreich zu sein, muss die Behandlung diesen Besonderheiten Rechnung tragen, ist in ihrem Erfolg aber auch durch die darin zutage tretenden Erschwernisse behindert. Zuletzt wirft der Vortrag daher auch einen Blick auf die Wirksamkeitsforschung und die Frage, ob eine zielführende Behandlung möglich ist, und von welchen Faktoren der Behandlungserfolg beeinflusst wird.

Einladung zur Veranstaltung (pdf)


Über Dr. Martin Schmucker

  • Studium der Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Im Anschluss wissenschaftlicher Mitarbeiter ebendort (seit 2000)
  • 2004 Promotion: „Kann Therapie Rückfälle verhin-dern? Metaanalytische Ergebnisse zur Wirksamkeit der Sexualstraftäterbehandlung“
  • 2007 Nachwuchsförderpreis der Fachgruppe Rechts-psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psycho-logie
  • Seit 2014 Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Methodenlehre und Rechtspsychologie der FAU Erlangen-Nürnberg


Die Vortragsreihe „Vielfalt der Rechtspsychologie – Putting Science into Practice“ ist öffentlich zugänglich – alle, die sich für das Thema interessieren, sind daher herzlich willkommen! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Details:

Termin
Uhr
Standort
Psychologische Hochschule Berlin
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin