Unser M.Sc. Psychologie: polyvalent und rechtssicher

Die PHB hat sich nach reiflicher Überlegung entschlossen, den neuen Psychotherapie-Master erst ab dem Wintersemester 2021/22 zu eröffnen. Ab dann wird es bei uns voraussichtlich zwei Masterstudiengänge im Bereich Psychologie geben. Neben dem Psychotherapie-Master auch einen breiter angelegten Master mit Schwerpunkt „Arbeit und Gesundheit“.

Aktuell haben Studierende an der PHB weiterhin die Möglichkeit, einen M.Sc. in Psychologie zu erwerben, der unterschiedliche Schwerpunktsetzungen ermöglicht und so für verschiedene Berufsbereiche qualifiziert. Unabhängig von etwaig bereits absolvierten klinischen Inhalten in einem vorherigen Bachelorstudium bereitet der Studiengang die Studierenden außerdem zuverlässig auf eine Approbationsausbildung im bisherigen System vor.

Die Ausbildung nach dem bisherigen Muster dauert mindestens drei Jahre und kann bis zum Jahr 2032, bei Härtefällen sogar bis zum Jahr 2035 absolviert werden.

Im Übrigen gibt es keine Hinweise darauf, dass die Psychologischen PsychotherapeutInnen, die mit der bisherigen Ausbildung sowohl Approbation als auch Fachkunde erwerben, anschließend in irgendeiner Weise schlechter gestellt sind, als die künftigen Absolventen eines Psychotherapiestudiums, die ihre Approbation nach dem Studium und die Fachkunde nach einer wahrscheinlich fünfjährigen Weiterbildung erwerben.

Wir bieten die Approbationsausbildungen in drei Verfahren (Systemische Therapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Verhaltenstherapie) an und unterstützen unsere Studierenden dabei, einen zu ihren Interessen passenden Ausbildungsplatz zu bekommen.

Aktuell ist es aus unserer Sicht noch nicht möglich, ein Masterstudium zu beginnen, das rechtssicher für die neue Approbation entsprechend der Psychotherapeutengesetzreform qualifiziert, weil die Voraussetzungen für die Aufnahme des Masterstudiums nach Auskunft des Landesprüfungsamtes Berlin bereits vorher erfüllt sein müssen und fehlende Studienleistungen nicht erst während eines schon begonnenen Psychotherapiestudiums erbracht werden können.

Deshalb wird die Umstellung des Masterstudiums auf das reformierte Studien- und Weiterbildungssystem an der PHB erst zum Wintersemester 2021/22 erfolgen. Wir gehen davon aus, dass bis dahin die meisten Bachelorstudiengänge in Deutschland so umgestellt sind, dass deren Absolventen die Eingangsvoraussetzungen für die Aufnahme eines Psychotherapie-Studiums erfüllen.

Studierende werden an der Psychologischen Hochschule dann die Wahl haben zwischen einem psychotherapeutischen Masterstudium, das für die neue Approbationsprüfung qualifiziert, sowie einem Masterstudiengang in Psychologie, der einen Schwerpunkt in Arbeits- und Organisationspsychologie beinhaltet und gleichzeitig noch die Aufnahme einer psychotherapeutischen Ausbildung nach altem Muster ermöglicht.

Weiterführende Links

Kontakt

M.Sc. Mona Brettschneider