Masterstudium Psychologie der Familie

Die Familie ist das wichtigste Lebensumfeld von Kindern und Kernstück unserer Gesell­schaft. Unterstützende Familiensysteme sind daher für die gesunde Ent­wick­lung und die Lebenszufriedenheit aller Mitglieder von entscheidender Bedeutung. Daher gilt es, Familien und ihre Funktionsweisen zu verstehen, möglichen Problemen entgegenzuwirken und einen positiven Umgang zu fördern.

 

Im Studiengang Familienpsychologie an der Psychologischen Hochschule Berlin vermitteln  Expertinnen und Experten wissenschaftliche Erkenntnisse und praktisches Wissen zur Prävention, Beratung und Therapie im familiären Kontext. Das Studium eignet sich daher für Berufseinsteiger und Fortgeschrittene, die in ihrem beruflichen Alltag mit der Beratung und Versorgung von Kindern und Familien beschäftigt sind, beispielsweise in Beratungsstellen, in der Familien- und Einzelfallhilfe oder im Jugendamt. Eine sinnvolle Ergänzung stellt der Studiengang insbesondere auch für die psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen dar.

 

Der postgraduale Masterstudiengang Psychologie der Familie wird an der PHB in vier Semestern berufsbegleitend studiert. Zulassungsvoraussetzung ist ein Master- oder Diplomabschluss in Psychologie, Sozialpädagogik oder Pädagogik (Erziehungswissenschaft). Weitere vergleichbare Studienabschlüsse sowie sonstige Leistungen können ggf. anerkannt werden.

 

Der Masterstudiengang Psychologie der Familie vermittelt den Studierenden Kenntnisse in familienpsychologischen Themenbereichen sowie systemischen Therapieansätzen. Er befähigt die Studierenden, komplexe Probleme aus verschie­den­en Feldern der Familienpsychologie zu analysieren, Präventions- und Interventions­maßnahmen systematisch abzuleiten und abzuwägen und diese mit wissenschaftlichen Methoden sachgerecht und kritisch zu analysieren und zu evaluieren.

 

Das Masterstudium Psychologie der Familie an der Psychologischen Hochschule Berlin:

  • Vermittlung theoretischen und praktischen familienbezogenen Wissens
  • Psychologisches Wissen mit systemischem Schwerpunkt
  • Fokus auf Präventions- und Interventionsmöglichkeiten
  • Behandlung typischer Fragestellungen aus Beratung, Begutachtung, Familienhilfe und Therapie
  • Interdisziplinärer Austausch im Haus der Psychologie
  • Einzigartiger Studiengang mit hoher praktischer Bedeutung
  • Erleichterung des Berufseinstiegs + Weiterqualifikation für Leitungsfunktionen
  • Anerkennung von Studieninhalten von der Psychotherapeutenkammer
  • Bildungsurlaub

 

An der Psychologischen Hochschule Berlin kann das M.Sc.-Studium der Psychologie  der Familie auch mit der Approbationausbildung in KINDER- UND JUGENDLICHENPSYCHOTHERAPIE kombiniert werden.

 

Ihre Vorteile:

  • Masterabschluss + Approbation in Einem (bei Kombination des Studiums mit der Ausbildung in Kinder- und Jugendlichentherapie)
  • Inhalte des Studiums werden vollständig für die Ausbildung anerkannt
  • Schulenübergreifendes Wissen: Systemische und tiefenpsychologische Ansätze
  • Eltern- und Familienarbeit als wichtiger Baustein in der Therapie von Kindern und Jugendlichen
  • Optimale Verknüpfung von familienbezogenem und einzelfallbezogenem Wissen
  • Einzigartige Kombination aus Studiengang und Ausbildung